natürlich heilen...

Extrakorporale Stosswellentherapie

Energiereiche akustische Stosswellen stimulieren den Stoffwechsel in der Schmerzregion, steigern die Durchblutung und setzen so die körpereigenen Reparaturmechanismen gezielt in Gang. Die Selbstheilungskräfte Ihres Körpers werden aktiviert!

Die extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT) ist eine moderne Schmerztherapie mit der folgende Erkrankungen behandelt werden können:

* Schmerzhafte Verkalkung der Schulter (Tendinitis calcarea)

* Schmerzhafte Fersenspornbildung (Fasciitis plantaris)

* Schmerzhafte Trizepssehnenansatzverkalkung am Ellbogen (Olecranonsporn)

* Tennis– oder Golferellenbogen (Epicondylitis radialis sive ulnaris humeri)

* Chronische Nacken-, Schulter- oder Rückenbeschwerden bzw. Verspannungen (Trigger)

* Sehnenansatzbeschwerden


Neuraltherapie:

Ist eine Spritzentherapie, mit der man Störfelder im Körper ausschalten kann. Eignet sich sehr gut zur Schmerztherapie un d zur Narbenentstörung. Man kann auch organische Leiden damit behandeln.

Cranio - Sakrale - Therapie:

Hiermit ist eine Behandlungsmethode gemeint,  mit der man Störungen im Liquorfluß ( Gehirnflüssigkeit ) beseitigen kann. Sie ist sehr angezeigt bei chronischen Krankheiten  ( auch bei Kindern ) , da sie sehr sanft ist. Wirkt sehr gut bei Depressionen.

Cantharidenpflaster:

Diese Therapie gehört zu den den Ausleitungsverfahren. Mit einem hautreizenden Pflaster wird eine Blase auf der Hautoberfläche erzeugt. Damit kann man über die Lymphflüssigkeit giftige Stoffe aus dem Körper ausleiten. Hat sich sehr bewährt bei chron. Schmerzzuständen oder degernativen Gelenkserkrankungen wie z.B. Coxarthrose. Diese Methode kann man auch sehr gut bei akuter Mittelohrentzündung von Kindern anwenden.

Braunscheidtieren:

Auch diese Verfahren gehört zu den klassischen Ausleitungsverfahren. Mit einem Stichelapparat wird die Haut ca. 1mm tief an der Oberfläche gereizt und anschließend ein spezielles Öl aufgetragen. Dadurch werden künstliche Quaddeln erzeugt, die im Sinne einer Reflextherapie von der Hautoberfläche auf innere Organe einen heilenden Einfluß nehmen. Es ist auch eine bewährte Therapie bei Nervenschmerzen.

Pflanzenheilkunde:

Mit Heilkräutern, die als Tee getrunken werden oder als äußerliche Auflage dienen, wird der Körper in seiner Funktion verbessert. Man kann damit sehr tiefgreifende Veränderungen im Stoffwechselgeschehen des Körpers vornehmen und je nach individuellem Bedarf anregend oder beruhigend wirken.

Homöopathie:

Bei dieser Form der Behandlung wird ein Mittel eingesetzt, das der Erkrankung am ähnlichsten ist. Verwenden kann  man dabei Stoffe, die beim Gesunden eben die Symptome dieser Krankheit hervorrufen. Mittels eines kleinen Reizes werden hier große Wirkungen erzielt. Mit dieser Therapie behandelt man akute sowie chronische Krankheitsgeschehen, Allergien und Infektanfälligkeit.

Kochsalztherapie:

Mit dieser Spritzentherapie kann man chronische Entzündungen heilen und Schmerzen beseitigen. Es wird die Blutzirkulation angeregt und der Nerv wieder zu verstärkter Tätigkeit angeregt. Durch das Anspritzen bestimmter Nerven der Wirbelsäule kann man selbst Organstörungen beseitigen durch eine Verbesserung der Mikrozirkulation und der damit verbesserten Versorgung mit Abwehr- und Nährstoffen. Diese Therapie hat sich auch sehr bei rheumatischen Beschwerden bewährt.

Aderlaß:

Bei dieser sehr alten Heilmethode kann man den Körper mittels Blutentziehung helfen Gifte loszuwerden oder Stauungen beseitigen. Bei der heutigen Überernährung enstehen viele Krankheiten durch eine Blutüberfüllung, die sich durch Kopfdruck, Herzrasen, Schwindelgefühl, Ischias usw. bemerkbar machen können. Bei anämischen Menschen kann man mit einem kleinen Aderlaß die Blutbildung anregen.

Blutegeltherapie:

Dies ist eine sanftere Art des Aderlaßes. Hierbei kann man noch besser an bestimmten Stellen des Körpers örtlich Blut entziehen und das Sekret der Egel wirkt darüberhinaus noch entzündungshemmend. Es ist eine ausgezeichnete Therapie bei Rheuma und chronischen Entzündungen.


BMS = Biomechanische Muskel-Stimulation:

BMS unterstützt die natürlichen physiologischen Vibrationen der Muskulatur. Durch Reizung der Rezeptoren im neuromuskulären System wird eine sofortige Revitalisierung des gesamten Körpers bewirkt. Die Beweglichkeit und die Blutzirkulation wird verbessert, die Haut gestrafft, die Funktion des Lymph- sowie des Nervensystem werden angeregt.